Inhalt

Der Kurs vermittelt dir ein Körperbewusstsein auf verschiedenen Ebenen. Du beobachtest deinen Körper, deinen Geist und deine Art zu atmen und stellst nach und nach den Bezug zueinander fest.

Durch das Wechselspiel von Anspannung und Entspannung der Muskulatur innerhalb verschiedener Körperhaltungen erfährst du zum Ende der Yogastunde eine tiefe Entspannung und fühlst dich zudem noch frisch und energiegeladen, was einen markanten Unterschied zu vielen Sportarten darstellt.

 

 

 

Der Kurs beginnt mit Asana praxis. Alle Haltungen sollen von den Kursteilnehmern möglichst praktizierbar sein. Dazu werden die Haltungen an die Möglichkeiten und Kapazitäten des Teilnehmers individuell angepasst.

Die Asanas werden im Detail besprochen und Schritt für Schritt eingenommen. Wichtig ist hierbei, dass du die eigenen Grenzen zu erkennen und diese auch zu akzeptierst lernst - in Liebe zum eigenen Körper.

 

 

Der Atem in jeder Haltung spielt eine Schlüsselrolle. Dieser vermittelt dir einerseits Auskunft über deinen geistigen Zustand (z.B. Zerstreutheit: Bist du bei der Sache?) und über den Grad deiner körperlichen Belastung.

Du erlernst Atemtechniken, die Einfluss auf deinen Geist und somit auch auf deinen Körper nehmen. Fortgeschrittene wechseln über die Konzentration hinaus in einen meditativen Zustand.

   

Gegen Ende jeder Unterrichtseinheit werden Konzentrations- und Atemübungen geübt und bringen den Praxisteil zu einem Ausklang.